Spielkontrolle bringt sicheren Sieg

In der Heimspielpremiere der Saison 2020/2021 – leider ohne Zuschauer – zeigten die Herren der HSG Lussheim eine deutliche Leistungssteigerung und gewannen verdient mit 31:20 gegen den TV Dielheim 2.

Die ersten Minuten begannen noch sehr ausgeglichen und der Lussheimer-Abwehrverbund war noch nicht konsequent genug (4:3 – 9. Minute). Zwar konnte das Durchdringen in den Lücken meist verhindert werden, doch gerade bei Distanz-Schlagwürfen agierte man zu passiv. Das Angriffsspiel funktionierte gut und nur selten musste Spielertrainer Daniel Pfisterer das Offensivspiel anmahnen. (11:6 – 22. Minute). Nichtsdestotrotz blieben die Gäste aus Dielheim in Schlagdistanz und so ganz konnte man die Tordifferenz nie wirklich erhöhen. In die Halbzeitpause ging es mit einem 15:12-Vorsprung für die Hausherren.

Im zweiten Durchgang waren die Lussheimer direkt präsent und konnten die Führung erhöhen (18:12 – 34. Minute). Durch ein stärkere Abwehrleistung, mehr Spielkontrolle und einfache Tore durch Konter wirkten die Gäste etwas perplex. Die Gastgeber konnten freier aufspielen und auch die beiden HSG-Debütanten Marco Becker und Tim Eschenbacher trugen sich erfreulicherweise in die Torschützenliste ein (27:17 – 52. Minute). Den Gästen sollten in der zweiten Halbzeit nur noch 8-Treffer gelingen und die HSG-Herren spielten die verbleibende Zeit recht souverän runter. Der erste Heimsieg wurde mit dem 31:20 besiegelt.

Man merkt den Spielern noch eine gewisse Nervosität in den Anfangsminuten an, glücklicherweise konnte diese hier recht schnell abgelegt werden. Das Zusammenspiel durch eine starke Abwehr und resultierende Kontertore war maßgebend – weiter so!

Das nächste Spiel der Herren ist ein Auswärtsspiel am Samstag, den 10.10.2020 um 19:30 Uhr. Die Lussheimer sind zu Gast beim SC Wilhelmsfeld und spielen in der Odenwaldhalle in Wilhelmsfeld. Bitte das geltende Hygienekonzept beachten!

Für die HSG Lussheim spielten:

Björn Erhard (Tor), Jonathan Wolf (Tor), Alexander Eustachi (4), Daniel Reutner (6), Holger Wirth (1), Marco Becker (2), Roman Kraus (6), Tim Eschenbacher (1), Benedikt Ruck (2), Marcus Schleich (6/1), Daniel Pfisterer, Nicolai Gaedtke (3)

Teilen: