Net schää, aber g‘wunne!

Zwei weitere Punkte konnten die Spieler der HSG Lussheim am Samstag mit dem Sieg gegen die Spvgg Ilvesheim einfahren.

Der Start des Spiels gehörte komplett der HSG. Über eine aufmerksame Abwehrarbeit und gute Laufbewegungen im Angriffsspiel, baute man sich schnell eine 9:4 Führung auf. In dieser Anfangsphase zeigte die Truppe von Daniel Pfisterer eine starke Leistung und schürte Erwartungen, dass dies ein Spiel ohne Zittern werden könnte. Die Abwehr stand sicher, der Angriff bewegte sich gut und verwertete die erarbeiten Chancen, so dass der Gast aus Ilvesheim am Anfang nicht wirklich mithalten konnte. Allerdings fingen sich die Gäste zum Ende der ersten Halbzeit, auch bedingt durch einen aufkommenden “Schlendrian” der HSG. Das Problem war nicht die Abwehr, sondern die inkonsequente Chancenverwertung. Es wäre ein leichtes gewesen mit einem deutlich höheren Tore-Polster in die Pause zu gehen (11:8).

Nach der Halbzeitpause wurde es dann doch wieder besser, zumindest in der Anfangsphase, in der die HSG erneut auf 6 Tore davonzog (17:11). Was eine beruhigende Situation für die Spieler aus Lussheim hätte sein sollen, erwies sich leider als das komplette Gegenteil. Wie gegen Ende der ersten Halbzeit erlaubte man den Spieler aus Ilvesheim näher ranzukommen. Wieder bedingt durch eine mangelhafte Chancenverwertung und doch recht einfallsloses Angriffsspiel, schmolz der Vorsprung Tor um Tor. Die Schlussphase wurde dadurch natürlich hektischer, was sich auch an insgesamt 3 Roten Karten (eine für die HSG, zwei für Ilvesheim) zeigte.

Positiv wäre dennoch zu sehen, dass trotz aller Hektik, die HSG mit dem 23:21 durch Roman Kraus den Sack am Ende zu machte und somit beide Punkte verdient behielt.

Mit einer konsequenteren Chancenverwertung wäre es in diesem Spiel durchaus möglich gewesen, die Tordifferenz deutlich zu verbessern. Wiederum eine starke Leistung bot der gesamte Abwehrverband der HSG, der seit einigen Spielen sozusagen das Prunkstück darstellt. Hält die Angriffsleistung das Niveau auch über 60 Minuten, stellt die HSG Lussheim einen unangenehmen Gegner für jede Mannschaft der Kreisliga 2.

 

Das nächste Spiel der HSG-Herren ist am Sonntag, den 08. März 2020 um 15:00 Uhr. Die Lussheimer sind zu Gast bei der HSG St. Leon/Reilingen 2. Gespielt wird in der Fritz-Mannherz-Halle in Reilingen.

 

Für die HSG Lussheim spielten:

Björn Erhard (Tor), Alexander Eustachi (3), Daniel Reutner (3), Holger Wirth, Roman Kraus (3), Kim Walter (5), Sascha Los, Marcus Schleich (7/3), Markus Schiller (1), Daniel Pfisterer, Nicolai Gaedtke (1)

 

sl

Teilen: