Gerechte Niederlage in Reilingen

Die Winter-Serie ist gerissen – nach 7 Spielen ohne Niederlage endete die Serie abrupt gegen die HSG St. Leon/Reilingen 2. Die Lussheimer fanden nie so ganz ins Spiel und somit war die 31:26-Niederlage leider gerecht.

Schon zum Start der Begegnung taten sich die Gäste aus Lussheim schwer. Zwar nutze die eigene Offensive die Chancen gut, doch gerade in der Abwehr fehlte der endgültige Zugriff (9:9 – 14. Minute). Die Gastgeber ließen sich nicht beirren und schafften es sich leicht abzusetzen (14:11 – 22. Minute). Durch zu viele leichtsinnige Fehler in der Defensive konnten die Lussheimer nicht, wie zuletzt gewohnt, lockerer aufspielen und Reilingen nutze die Chancen fast gnadenlos. Zur Halbzeit trennten sich die Mannschaften mit einem 18:15-Pausenstand.

Spielertrainer Daniel Pfisterer sprach die Probleme in der Halbzeit gezielt an und die Ansprache sollte auch Besserung bringen. Leider verlagerten sich die Fehler von der Defensive nun auf die Offensive. Im Abwehrverbund konnten zwar zahlreiche Chancen vereitelt werden, doch im Angriffsspiel selbst ließ man fahrlässig Torwürfe ungenutzt (24:18 – 41. Minute). Den Gastgebern gelang es sich weiter abzusetzen und durch die Torflaute war dies auch schwer zu unterbinden. Nach dem 25:22 (51. Minute) schien es man könnte die Aufholjagd nochmals rechtzeitig starten, doch Reilingen schaffte es Lussheim auf Distanz zu halten. Am Ende bedeutete dies leider eine gerechte 31:26-Niederlage.

 

Das nächste Spiel der HSG-Herren ist am Samstag, den 14. März 2020. Die Herren sind zu Gast bei der SG Leutershausen 3. Gespielt wird bereits um 15:30 in der Heinrich-Beck-Halle in Hirschberg-Leutershausen.

 

Für die HSG Lussheim spielten:

Björn Erhard (Tor), Jonathan Wolf (Tor), Alexander Eustachi (4), Daniel Reutner (4/2), Holger Wirth, Roman Kraus (2), Markus Müller (3), Kim Walter (3), Sascha Los, Marcus Schleich (5/1), Markus Schiller (2), Daniel Pfisterer (1), Sebastian Wolf, Nicolai Gaedtke (2)

Teilen: