Dezimierte Lussheimer siegen souverän

Zur ungewohnten Spielzeit, an einem Mittwochabend, siegten die deutlich dezimierten Lussheimer auswärts souverän mit 20:28. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an die Gastgeber aus Viernheim, welche ohne zu zögern einen Ersatz-Sekretär stellten. Nach der Verletzung von Norman Pohlink, musste dieser zur Behandlung und Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden – daher war Ersatz nötig.

Bereits in den Anfangsminuten gelang es den Gästen das Spielgeschehen zu bestimmen (1:4 – 9. Minute). Gerade eine solide Abwehrarbeit und ein gut aufgelegter Keeper Erhard sorgten für den notwendigen Aufschwung für das Angriffsspiel. Relativ früh in der Begegnung verletzte sich Norman Pohlink, ohne direkte Gegnereinwirkung, schwer am Knie und somit musste Spielertrainer Daniel Pfisterer seine Kreativität im Spielaufbau walten lassen – gute Besserung an dieser Stelle an unsere #18. Die Lussheimer erspielten eine recht komfortable Führung und die Treffer der beiden Oldies Kraus und Schleich brachten die deutliche 8:16-Halbzeitführung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fühlten sich die HSG-Herren wohl etwas zu sicher und der TSV Viernheim schloss bis zur Mitte der Spielperiode auf (17:20 – 46. Minute). Einfache Gegentore und eine fahrlässige Chancenverwertung brachten den leichten Einbruch ins eigene Spiel. Die Lussheimer-Auszeit wurde genau zum richtigen Zeitpunkt genutzt und eine kurze Ansprache, brachte die Gäste wieder auf Kurs. Am Ende siegten die verletzungsgeplagten Lussheimer souverän mit 20:28.

 

Das nächste Spiel der HSG-Herren ist am Samstag, den 29. Februar 2020. Am Heimspieltag empfangen die Lussheimer um 16:30 Uhr die Spvgg Ilvesheim. Gespielt wird in der Rheinfrankenhalle in Altlußheim.

 

Für die HSG Lussheim spielten:

Björn Erhard (Tor), Alexander Eustachi (5), Daniel Reutner (1), Roman Kraus (5), Sascha Los, Norman Pohlink (1), Marcus Schleich (8/4), Markus Schiller (5), Daniel Pfisterer (2), Sebastian Wolf

Teilen: