Zur tollen Saison nicht gekrönt

Ein paar enttäusche Gesichter waren nach der 25:14-Niederlage bei der HG Oftersheim/Schwetzingen 2 zwar zu sehen, doch verstecken und lange trauern müssen die Damen der HSG Lussheim nicht. Durch die eigene Niederlage und den gleichzeitigen Erfolg des Verfolgers TV Edingen, konnte man die Meisterschaft nicht einfahren und steigt nächstes Jahr in die Bezirksliga und nicht in die Landesliga auf. An dieser Stelle Glückwunsch an den TV Edingen.

Irgendwie war die Luft raus bei den Lussheimerinnen raus. Die Anfangsphase gestaltete sich noch sehr ausgeglichen (6:6 – 18. Minute), doch im letzten Drittel der ersten Halbzeit häuften sich die Fehler und die Gastgeberinnen der HG bestraften diese eiskalt (10:6 – 29. Minute). Die sonst so bekannte Kaltschnäuzigkeit war gänzlich abhandengekommen und zur Halbzeit stand bereits ein 11:7-Rückstand auf dem Tableau.

Auch in der zweiten Halbzeit verpasste man den Umschwung und den Gastgeberinnen gelang es weiter die Zügel zu spannen (20:12 – 53. Minute). Als klar wurde, dass man die Meisterschaft aus eigener Hand nicht holen kann, sanken etwas die Köpfe und mit dem 25:14-Schlusstreffer durch Oftersheim/Schwetzingen wanderten die Blicke bereits auf den Liveticker von Edingen in Schriesheim. Diese errungen einen makellosen Auswärtssieg und die HSG-Damen können auf eine tolle Saisonleistung, ohne Krönung zurückblicken.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön von der gesamten Mannschaft für die erbrachte Unterstützung! Wir freuen uns schon auf die Saison 2019/2020.

Auch ein großes Dankeschön an Trainer Thomas Kunert, der auf eigenen Wunsch die Mannschaft nächstes Jahr nicht weiter betreuen wird (separate Information folgt).

Für die HSG Lussheim spielten:

Bianca Greif (Tor), Gligeria Skoumpopolos (6), Tanja Kunze (4/1), Vanessa Banditt (2), Lea Kalt (2), Eva-Maria Blattner, Nadine Banditt, Alicia Beisel, Lynn Wellhausen, Tabea Finke, Stephanie Knebel

Teilen: