Schwache Leistung zum Unentschieden

Die Herren der HSG Lussheim mussten sich nach schwacher Leistung im Donnerstagspiel gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 3 mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein 27:27.

Bereits zu Beginn der ersten Halbzeit fanden die Lussheimer nicht wirklich ins Spiel. Die jungen Gäste legten sorgenfrei los und die HSG-Abwehr zeigte sich sehr offen und bot eine schlechte Leistung (1:3 – 6. Minute). Zwar wollten nach und nach Torerfolge gelingen, jedoch wurde recht schnell klar – diese Partie wird kein handballerischer Leckerbissen. Viele Strafen, viele Diskussionen und strittige Situationen störten stets den Spielablauf. Mit der Schlusssirene erzielte Norman Pohlink ein 17-Meter Tor und ging es mit einem 14:15-Rückstand in die Kabine.

Auch zur zweiten Halbzeit erwischten die Gäste den besseren Start und bauten die Führung aus (15:19 – 36. Minute). Die HSG-Mannen taten sich nun auch im Angriff schwerer und lieferten dem frischen Gästekeeper einfache Bälle. Die desolate Abwehrleistung wollte sich auch im zweiten Durchgang nicht bessern und zeigte nur stellenweise eine akzeptable Leistung. Durch plötzlichen Kampfgeist fand man erneut den Anschluss und eine ausgeglichene Schlussphase begann (24:24 – 52. Minute). In den letzten beiden Spielminuten, nach dem 27:27, wollte dem Lussheimer Angriff kein Treffer mehr gelingen. Die letzte HGO-Chance entschärfte Torhüter Jonathan Wolf mit Bravour, wodurch das 27:27-Unentschieden feststand.

Nach zwei tollen Auftaktspielen zeigten die Herren der HSG Lussheim nur schwächere Leistungen. Irgendwie ist der Stand in der Liga noch unklar und es gilt sich definitiv wieder besser zu präsentieren.

Das nächste Spiel der Herren ist am Sonntag, den 21.010.2018 um 18:00 Uhr gegen die Spvgg Ilvesheim. Gespielt wird in der heimischen Rheinfrankenhalle in Altlußheim.

 

Für die HSG Lussheim spielten:

Björn Erhard (Tor), Jonathan Wolf (Tor), Alexander Eustachi (1), Daniel Reutner (2/2), Holger Wirth (2), Norman Pohlink (4), Stephan Hauer (4), Sascha Los (4), Marcus Schleich (6/2), Markus Schiller (3), Sebastian Wolf (1)

Teilen: