Nie ins Spiel gefunden

Eine deutliche und verdiente Auswärtsniederlage erfuhren die Herren der HSG Lussheim bei HG Oftersheim/Schwetzingen 3. Die Lussheimer fanden nie wirklich in die Begegnung und mussten sich erstmals in dieser Saison geschlagen geben.

Die Anfangsminuten waren ergebnistechnisch noch ausgeglichen, wobei das Lussheimer Angriffsspiel etwas gehemmt wirkte (3:3 – 7. Minute). Die Gastgeber waren bereits vollends im Spiel und konnten sich nach dem 4:4 (8. Minute) bereits deutlich absetzen (10:4 – 15. Minute). Viele technische Fehler in der Offensive luden zu einfachen Kontertoren ein. Zudem begünstigte ein stark überforderter Schiedsrichter die schlechte HSG-Spielweise. Dies zeigte sich auch an Daniel Reutner, der bereits nach 19 Minuten in den unverdient frühen Feierabend geschickt wurde. Die Hausherren spielten munter auf und erspielten eine 18:11-Halbzeitführung.

Auch der zweite Durchgang zeigte ein ähnliches Bild. Der Rückstand konnten stellenweise zwar reduziert werden, jedoch fanden die HG-Spieler stets eine Antwort (27:18 – 43. Minute). So nach und nach ließen die Spieler die Köpfe hängen, wodurch eine Aufholjagd schier unmöglich wurde. Klare Torchancen blieben zu oft ungenutzt und auch in der Abwehr fehlte irgendwann der notwendige Kampfeswille. Am Ende setzte es eine verdiente 34:25-Auswärtsniederlage.

 

Gerade im wichtigen Spiel gegen einen der Mit-Ligafavoriten zeigten die Lussheimer eine bescheidene Leistung. Für das bereits bald folgende Rückspiel gilt es den Schalter umzulegen!

 

Das nächste Spiel der Herren ist kommenden Samstag, den 31.10.2020 um 16:30 Uhr. Die Lussheimer empfangen den SC Wilhelmsfeld in der Hardthalle in Neulußheim.

 

Für die HSG Lussheim spielten:
Björn Erhard (Tor), Jonathan Wolf (Tor), Alexander Eustachi (2), Daniel Reutner (1), Holger Wirth (5), Marco Becker (1), Roman Kraus (2), Benedikt Ruck (6), Sascha Los, Marcus Schleich (2/1), Daniel Pfisterer (2), Nicolai Gaedtke (4)

Teilen: