Keinen wirklichen Zugriff und schlechtes Überzahlspiel

Ein recht unattraktives Spiel bot sich den Zuschauern vergangenen Samstag, den 16.03.2019 in der Hardthalle in Neulußheim. So ganz wollte kein Team wirklich überzeugen, doch am Ende musste man sich ärgerlicherweise mit 27:29 dem SKV Sandhofen geschlagen geben.

Die generell schwache Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen (4:4 – 10. Minute). Die Lussheimer zeigten ungewohnte Schwächen im Abwehrverbund und oftmals lag es an mangelnder Absprache. Das Angriffsspiel fand stets Lücken und führte zum Torabschluss, doch die insgesamt 13 HSG-Fehlwürfen in der gesamten Begegnung sollten zum Knackpunkt werden. Die Gäste aus Sandhofen schafften es sich etwas abzusetzen (6:10 – 20. Minute), ehe die Hausherren zum 11:13-Halbzeitstand aufschlossen.

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Sandhöfer zunächst in der Führungsposition. Die Lussheimer schafften es nie wirklich Profit aus den zahlreichen Überzahlsituationen zu schlagen. Zwar konnten die HSG-Mannen durch einen lupenreinen Hattrick von Stephan Hauer (15:17, 16:17, 17:17 – 37-39. Minute) ausgleichen und sogar die Führung übernehmen (25:23 – 53. Minute), jedoch fanden die Gäste die richtige Antwort. Unnötige Torchancen und individuelle Fehler seitens Lussheim waren leider ausschlaggebend. Am Ende musste man sich mit 27:29 geschlagen geben.

Schwache Partie mit zu vielen Fehlern. Kein Grund lange Trübsal zu schlagen – das geht definitiv besser!

Das nächste Spiel unserer Herrenmannschaft ist am Samstag, den 23.03.2019. Die Lussheimer sind zu Gast beim TV Brühl 2. Anpfiff ist um 17:30 Uhr in der Sporthalle am Schwimmbad in Brühl.

Für die HSG Lussheim spielten:

Björn Erhard (Tor), Jonathan Wolf (Tor), Alexander Eustachi, Daniel Reutner (1/1), Holger Wirth (9/7), Rouven Acquaviva (6), Simon Felsmann, Norman Pohlink (2), Stephan Hauer (5), Marcus Schleich (1/1), Markus Schiller (2), Sebastian Wolf (1)

Teilen: