Herbe Klatsche mit HSG-Strafminuten en masse

Mit einer herben Klatsche traten die Herren der HSG Lussheim ihren Heimweg aus Sandhofen an. Bei insgesamt 20-Strafminuten für die HSG fiel die Niederlage entsprechend hoch mit 34:23 aus.

Die Voraussetzungen für die Begegnung waren nicht die Besten. Auf zahlreiche Spieler musste verzichtet werden, wodurch insgesamt nur 3 Rückraumkräfte im Kader standen. Trainer Nicolai Gaedtke streifte sich kreuzbandlos auch das HSG-Trikot zur Unterstützung über. Die erste Halbzeit gestaltete sich jedoch noch recht ausgeglichen. So manche Torchance blieb, wohl auch dem harzfreien Spielgerät geschuldet, ungenutzt, doch die Lussheimer zeigten Charakter. Nach einem zwischenzeitlichen 10:5-Rückstand (20. Minute), konnte man bis zur Halbzeitpause noch auf 12:11 aufschließen.

Leider bleib der zunächst gezeigte Charakter für den zweiten Durchgang in der Kabine und neben zahlreichen Fehlern, wurden auch zahlreiche vermeidbare Zeitstrafen verschuldet. Die fast durchgehende Unterzahl und die fehlenden Wechselspieler zerrten an den Kräften. Norman Pohlink, mit 9 Treffern erfolgreichster Schütze der Partie, haderte als Führungsspieler auch zurecht mit so mancher Entscheidung. Sandhofen nutze die Fehler eiskalt und schoss sich mit zahlreichen Kontern auf die uneinholbare Siegesspur. Am Ende setzte es eine herbe 34:23-Niederlage.

Eine sehr schwache zweite Halbzeit und Unkonzentriertheiten führten hier zu einer zu hohen Niederlage. Mund abputzen und besser machen!

Das nächste Spiel unserer Herrenmannschaft ist am Samstag, den 17.11.2018. Am nächsten Heimspieltag in der Hardthalle in Neulußheim spielen die Lussheimer um 18:30 Uhr gegen den TV Brühl 2.

Für die HSG Lussheim spielten:

Björn Erhard (Tor), Jonathan Wolf (Tor), Alexander Eustachi (1), Daniel Reutner (5/3), Norman Pohlink (9), Sascha Los (2), Marcus Schleich (3), Markus Schiller (2), Nicolai Gaedtke (1)

Teilen: