Ersten Sieg nochmal spannend gemacht

Der erste Sieg der HSG Lussheim Herren in der Saison 2019/2020 ist eingefahren und die Erleichterung war allen Beteiligten direkt anzusehen. Beim 29:28-Heimsieg gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 3 stimmte die kämpferische Leistung, jedoch gestalteten die Hausherren die Schlussphase für manche etwas zu spannend.

Bereits in der Anfangsphase lief für die HSG-Herren einiges zusammen. Die Abwehr stand solide und Torwürfe musst auch erst am gut aufgelegten Torwart Jonathan Wolf vorbei (5:2 – 9. Minute). Die deutlich jüngere Truppe aus Schwetzingen blieb jedoch in Schlagdistanz und konnte sogar kurzzeitig die Führung übernehmen (9:10 – 23. Minute). Die Lussheimer zeigten ein deutlich verbessertes Mannschaftsbild und Leistung, aber leider auch wieder einige Minuten, in denen die Konzentration nicht passte. Nach einem Ballgewinn in der Abwehr und einer schönen Tempogegenstoß-Kombination erhöhte man die Halbzeitführung auf 14:12.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gestalteten sich noch ausgeglichen, ehe der Offensivverbund der Gastgeber loslegte. Aus 17:17 wurde binnen von sechs Minuten ein 23:18 (45. Minute). Maßgebend hierfür waren die Flügel-Routiniers Marcus Schleich und Markus Müller (beide mit jeweils 6 Treffern) sowie eine souveräne Defensivarbeit. Nach der zwischenzeitlichen und scheinbar komfortablen 28:22-Führung stagnierte die Lussheimer Angriffsleistung. In den letzten 10 Minuten wollte lediglich noch ein weiterer eigener Treffer gelingen und die Gäste aus Oftersheim/Schwetzingen griffen nochmals nach dem Ausgleich. Die spannende Schlussphase war zwar nicht unbedingt nötig, zeigte aber wiederrum die gestärkte Haltung der HSG-Herren, eben nicht mehr diese Punkte herzugeben. Am Ende siegte man verdient mit 29:28 und kann endlich die rote Laterne weitergeben.

 

Das nächste Spiel der HSG-Herren ist am Samstag, den 09.11.2019. Um 17:30 Uhr empfangen die Lussheimer die SG Leutershausen 3. Gespielt wird in der Hardthalle in Neulußheim.

 

Für die HSG Lussheim spielten:

Björn Erhard (Tor), Jonathan Wolf (Tor), Daniel Stohner, Alexander Eustachi (3), Daniel Reutner (2/1), Holger Wirth (3), Roman Kraus (1), Sascha Los, Marcus Schleich (6/3), Markus Schiller (4), Daniel Pfisterer (3/2), Sebastian Wolf (1), Markus Müller

Teilen: